Hatha Yoga / Hatha Flow


Stabilität - Fokus - Kraft 

 

Diese Elemente machen  eine Hatha Yoga bzw. eine Hatha Flow Stunde aus.

 

Hatha Yoga ist der klassischste Yogastil. Im Sanskrit (=älteste indische Sprache) bedeutet "Ha" - Sonne und "Tha" - Mond. Das Wort Yoga (sanskrit: "Yui") steht für "Einheit/ Harmonie", aber auch für "Anschirren/Anspannen" des Körpers an die Seele zur Sammlung der Konzentration und somit zum Einswerden mit dem Bewusstsein. Das Wort "Hatha" an sich bedeutet zudem "Kraft/Anstrengung". So ist Hatha Yoga das harmonische Zusammenspiel der entgegengesetzten Energien (Sonne- wärmend/Mond-kühlend). Ursprung findet das Hatha Yoga zwischen dem 6. und 15. Jahrhundert, in der sog. "Hatha Yoga Pradipika" (alte indische Schrift) von Yogi Swatmarma. 

 

So ist Hatha Yoga das harmonische Zusammenspiel der entgegengesetzten Energien (Sonne- wärmend/Mond-kühlend). Instrumente des Hatha Yoga sind Atemübungen (Pranayama), Körperübungen (Asanas), Meditation (Dyhana) und die Tiefenentspannug (Shavansana). Des Weiteren gehören gesunde Ernährung und positives Denken dazu. 

 

Zusammenfassend: 

Wenn wir heute von Yoga sprechen, ist regelrecht Hatha Yoga gemeint. Es dienst als perfekter Einstieg in die Yoga Praxis. Für die Konstitutionen der westlichen Welt können Hilfsmittel (Blöcke, Gurte, Polster etc.) der Praxis dienen.  Das Ziel ist die  Balance zwischen Körper & Geist zu erreichen. 

 

Hatha Yoga ist ein körperorientierter, langsamer Yogastil. Die Asanas werden 8-12 Atemzüge gehalten.  Asanas sind Haltungen, die darauf ausgerichtet sind die Ur-Grundmuster für den Körper wieder zu aktivieren.  Da sich "Fehlspannungen" über lange Zeit aufbauen, müssen wir auch eine lange Zeit eine "Korrekturspannung" entgegensetzen und die Asana zumindest solange Halten bis der Korrektur-Reiz bis in das tiefe Gewebe vorgedrungen ist.  Ab 1 Minute Halten entszeht bereits eine körperliche Wirkung, an 3 Minuten beginnt eine energetische Wirkung und ab 5 Minuten setzt eine atrale Wirkung ein.

 

Beim Hatha Flow, wie der Name es andeutet eine fließende stabile Praxis werden die Asanas 5-10 Atemzüge gehalten und es sind mehr Vinyasas eingebaut.